Regenbogenschule Dessau-Roßlau

Aktuelles!

17.08.2019 Einschulung
 

21.Internationaler Dessau-Roßlauer Citylauf
15.09.2019

 

 


  

Arbeitsziele innerhalb der Schulprogrammarbeit der Regenbogenschule

 

Die Steuergruppe arbeitete auch im letzten  Schuljahr entsprechend dem Arbeitsziel 5 unseres Schulprogramms: „Wir bilden und fachspezifisch weiter, um unsere Schüler vielfältig fördern zu können“.

Im Hinblick auf die Gestaltung der Fortbildungsplanung wurde sich über Ziele, Prioritäten und Ressourcen der schulischen Arbeit Gedanken gemacht und überlegt welche systembezogenen aber auch individuellen Fortbildungen sinnvoll und notwendig wären.

Da ein großer Teil des Kollegiums als großen Belastungsschwerpunkt den Umgang mit verbal wie körperlichen übergriffigen Schülern empfindet, sollte der Schwerpunkt  auf dem Thema „Schüler mit herausforderndem Verhalten -eine Herausforderung für Lehrkräfte“ liegen. In den Steuergruppensitzungen wurde über eine mögliche Konzepterarbeitung für die Schule beratschlagt. Es wurden verschiedene Konzepte anderer Schulen gesichtet und besprochen. Sehr schnell war klar, dass diese so für uns nicht übertragbar sind. Die Heterogenität der Schülerschaft im kognitiven Bereich erschwert eine allgemeingültige Konzeptbildung.

Man kam überein, dass zunächst eine Beratung durch die Schulpsychologin Frau Stegert erfolgen sollte und über Fortbildungen individuell oder auf Schulebene nötiges Wissen und Fähigkeiten aktualisiert und erweitert werden müssen. Im Januar 2018 fand dazu eine thematische Dienstberatung unter Leitung von Frau Stegert statt. Neben theoretischem Hintergrundwissen und Denkanstößen für die Arbeit mit verhaltensauffälligen Kindern wurde das Angebot einer Supervision für interessierte Kollegen unterbreitet.

Frau Hübsch bot in diesem Zusammenhang wieder eine kollektive Fallberatung an, die von vielen Kollegen genutzt wurde. Es wurden konkrete Beispiele aus den einzelnen Klassen, vorgetragen durch involvierte Kollegen, gemeinsam besprochen. Lösungsansätze wurden diskutiert. Alle anwesenden Kollegen waren sich einig, dass diese Veranstaltung in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden sollte, da sie äußerst gewinnbringend ist und neue Sichtweisen auf eingefahrene Probleme eröffnet.

Für das laufende Schuljahr konnte Frau Hausschild, Beratungslehrerin in Fragen Autismus, gewonnen werden 3 Fortbildungen bzw. Workshops im November, Januar und Februar anzubieten. Themen wie „ Autismusspektrum-Erscheinungsformen und Merkmale“, „Autismusspektrum- Wahrnehmungsbesonderheiten“, „ Arbeit mit Plänen“, „Einsatz von strukturierten Aufgaben“ und „Freiräume und Pausen gestalten“ stehen zur Auswahl. Das Interesse seitens der Kollegen ist immens.

Am 13. 8.2019 wird eine systemische Fortbildung zum Thema „Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern- das hyperaktive Kind in der Förderschule“ stattfinden. Die im März 2018 dazu stattgefundene Weiterbildung und der Elterninformationsabend der Stadt Dessau fanden bei den Anwesenden großen Anklang.

Für eine bestmögliche Transparenz der Steuergruppenarbeit werden Einladungen,  geplanten Diskussionsschwerpunkte und Ergebnisse jeder Steuergruppensitzung an der Pinnwand im Lehrerzimmer veröffentlicht. In der Dienstberatung informiert die Steuergruppe das Kollegium regelmäßig über die Arbeitsweise der Steuergruppe und ermuntert die Kollegen z.B. entstandene, noch nicht benannte Belastungsschwerpunkte an die Mitglieder heranzutragen oder auch an einzelnen Sitzungen der Steuergruppe teilzunehmen. Zum  liebgewordenen Ritual geworden ist der Bericht der Kollegen über ihre besuchten Fortbildungen am Anfang jeder Dienstberatung. Diese Verfahrensweise hat sich sehr bewährt und ermöglicht allen Anwesenden bei Interesse nachzufragen und an Erfahrungen, Erkenntnissen, Neuerungen teilzuhaben und Neugier auf angebotene Fortbildungen zu wecken.

 

 

 

 

Steuergruppenmitglieder sind:

Frau Hübsch, Frau Reich, Frau Göricke, Frau Kettritz, Frau Schöppentau, Frau Scheffler, Frau Wolff und Herr Winkler.

 

 

  

 

logo mit schatten

Impressum